Parkettrestauration und Treppenrestaurierung im Burghofmuseum Soest

Im Rittersaal des Soester Burghofes musste zunächst das Parkett abgeschliffen werden. Druch das Schleifen wurde das Zwischenfries (Material Räuchereiche) heller, weil es nicht kerngeräuchert war. Um die Gleichmäßigkeit und den Ursprungszustand der Stäbe zu erhalten, wurde eine spezielle Colorierung aufgebracht, die anschließend zweifach geölt und einpoliert wurde.

Wilhelm-Morgner-Haus Soest

Erweiterung und Überarbeitung eines 40-jährigen alten Stab-Parkettboden aus Wenge. Das Wengeparkett wurde geschliffen und geölt. Als Abschluß zu den Wänden wurde eine Stuhlleiste verwendet.